Großglockner

Lucknerhütte

Der Großglockner (häufig auch kurz Glockner genannt) ist mit einer Höhe von 3798 m ü. A. der höchste Berg Österreichs.

Die markante Spitze aus Gesteinen der Grünschieferfazies gehört zur Glocknergruppe, einer Bergkette im mittleren Teil der Hohen Tauern, und gilt als einer der bedeutendsten Gipfel der Ostalpen.

GIPFELANSTIEG

Der höchste Berg Österreichs wirkt wie ein Magnet auf in- und ausländische Bergsteiger. Immer wieder kommt es vor, dass der Großglockner von den Bergsteigern unterschätzt wird. Selbst der Normalaufstieg erfordert alpinistische Erfahrung und einen richtigen Umgang mit der Seil- und Sicherungstechnik. Auf den Großglockner führen – mit Varianten rund 30 Routen. Mehr als 90 Prozent aller Besteigungen erfolgen in den Sommermonaten über den Normalanstieg:

Vom Parkplatz der Kalser Glocknerstraße, über die Lucknerhütte, Stüdlhütte, zur Erzherzog-Johann-Hütte und von dort aus über das Glocknerleitl auf den Gipfel. Sehr beliebt ist auch der Anstieg über den Stüdlgrad, der direkt auf den Großglockner führt.

 

„Wanderziele vom Ausgangspunkt Lucknerhütte

 

  • Stüdlhütte (2802m) in 1,5 h und weiter zur Schere (3000m)
  • Über Medlsattel zur Glorerhütte (2642m) in 2,5 – 3h
  • Über Pfortscharte zur Salmhütte (2644m) in 3h
  • Übers Leitertal nach Heiligenblut
  • Lehrweg „Glocknerspur – BergeDenken“
  • Neuer Klettergarten mit 33 Routen
error: Content is protected !!